… Weg zur Gesundheitsförderung

Shiatsu eignet sich für Menschen jeden Alters und wird als Ganzkörperbehandlung am bekleideten Körper angewendet. Shiatsu erstellt keine Diagnose von Störungen oder Krankheiten, sondern in der energetischen Befundung wird mittels Gespräch, Beobachtung und Berührung das weitere Vorgehen bestimmt. Nach einem einleitenden Gespräch liegen Sie in bequemer Kleidung auf einer weichen Matte am Boden. Während der Behandlung stelle ich mich ganz auf Sie und Ihre augenblicklichen Bedürfnisse ein. Ich arbeite mit Ihnen in verschiedenen Positionen – Rückenlage, Seitlage, Bauchlage, eventuell auch in der Sitzposition. Auch wenn Shiatsu (jap.) wörtlich mit „Fingerdruck“ übersetzt wird, so setze ich neben dem Daumen auch die Handballen, den Ellebogen oder das Knie ein. Dehnungen und Rotationen (das gezielte Bewegen von Gelenken) unterstützen die Behandlungen zusätzlich. Der Shiatsu-Druck entsteht durch sanftes und achtsames Lehnen, wobei ich je nach Situation langsam oder dynamisch vorangehe. Dieser Kontakt wird von den KlientInnen als heilsamer Druck empfunden, der berührt und bewegt. Damit die Wirkung von Shiatsu sich aufbauen kann und nachhaltig bleibt, ist es sinnvoll, sich eine Serie von Behandlungen geben zu lassen.